Bereits dreimal waren die jungen Pianistinnen Clara und Marie Becker in Lich zu hören, zuletzt beim großen Konzert für zwei Klaviere und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart in der Marienstiftskirche

, das von ihrem Vater, dem Marienstiftskantor Christof Becker geleitet wurde. Nun kommen sie am Samstag, 7. März auf Einladung der Musikschule Lich e.V. erneut zu einem Konzert nach Lich. Das Konzert findet um 20:00 Uhr im Saal der ehemaligen Synagoge statt und ist Teil des Programms der 18. Licher Kulturtage.

Das Interesse der Zwillinge Clara und Marie Becker an klassischer Musik wurde, bedingt durch ihr musikalisches Elternhaus, schon früh geweckt und ihr Talent gefördert. Seit 2010 wurden die Schwestern von der Pianistin und Komponistin Birgitta Lutz unterrichtet. Früh stellte sie die besondere Begabung der beiden für das gemeinsame Klavierspielen fest. Clara und Marie widmen sich Literatur für sowohl ein als auch für zwei Klaviere und erarbeiten ein Repertoire, das Werke der Barockzeit bis hin zur zeitgenössischen Musik umfasst. Das junge Duo kann bereits auf zahlreiche Konzertauftritte zurückblicken und erlangt durch sein charismatisches Zusammenspiel sowie anspruchsvoll zusammengestellte Konzertprogramme Aufmerksamkeit im In-und Ausland.

Im September 2019 gaben die Zwillinge ihr erstes Konzert in New York City (USA). Zurzeit studieren Clara und Marie bei Bruno Canino und arbeiten regelmäßig mit Isabelle und Florence Lafitte.

Am 7. März spielen Clara und Marie das Rondo A-Dur (D951) und Variationen über ein eigenes Thema As-Dur (D813) von Franz Schubert und von Claude Debussy Six Epigraphes Antiques (L131). Außerdem zu hören ist das Stück „Night“ von Fazil Say.

Veranstalter ist die Musikschule Lich e.V. Eintritt: 13 Euro, ermäßigt 10 Euro, Schüler/Studenten 5 Euro. Karten sind erhältlich bei Lederwaren Dörmer, in der Herde-Apotheke am Stadtturm und im Büro der Musikschule Lich e.V. (Mo-Fr 10-13)


Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen